Kategorie-Archiv: Lesung & Filmvorführung

Diary Slam

Aufgrund zahlreicher Nachfrage starten wir ein zweites Mal
mit “Diary Slam” und freuen uns über eure Beteiligung.

Unter Diary Slam verstehen wir eine Veranstaltung, wo Menschen auf der Bühne vorm Publikum aus ihren Tagebüchern vorlesen. Bei dieser Veranstaltung im Nazim Hikmet treten mehrere Vortragende im Stile eines Poetry Slam auf. Die ausgewählten Tagebuchpassagen können aus der Pubertät der Vortragenden datiert sein. Es können alle InteressentInnen teilnehmen.

Datum: 20. Juni 2016
Beginn: 19:00 Uhr 

Bitte um Anmeldung unter:
info@nazimkultur.at oder
Tel.: +43 660 370 41 73

Poetry Slam

Ein Poetry Slam ist ein literarischer Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Die Zuhörer küren anschließend den Sieger. Ausschlaggebend ist dabei, dass der Textvortrag durch performative Elemente und die bewusste Selbstinszenierung des Vortragenden ergänzt wird.
Bei der Veranstaltung im Nazim Hikmet treten mehrere Vortragende auf.
Es können alle als Vortragende mitmachen die Interesse daran haben.
Datum: 19. Mai 2016
Beginn: 19:00 Uhr

Bitte um Anmeldung unter:
info@nazimkultur.at oder
Tel.: +43 660 370 41 73

„Gegen Vorurteile“ – Buchpräsentation mit Nina Horaczek und Sebastian Wiese

Datum: 17.11.2015

Ort: Nazim Hikmet Kultur Café

Beginn:  19:00 ‘Uhr

Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg!
Wir können nicht jeden Flüchtling aufnehmen!
Unter den Nazis war doch nicht alles schlecht!
Im Buch „Gegen Vorurteile – Wie du dich mit guten Argumenten gegen dumme Behauptungen wehrst“ überprüfen die Journalistin Nina Horaczek und der Jurist Sebastian Wiese zahlreiche gängige Vorurteile und Geschichtsverharmlosungen auf ihren Wahrheitsgehalt. 22 Beispiele haben die Autoren analysiert und Fakten und Statistiken aus Österreich, Deutschland zusammengetragen, um vorwiegend junge Menschen damit zu konfrontieren. „Eine Sisyphusarbeit, könnte man meinen. Aber genau das, was wir jetzt brauchen“, meint dazu Sinah Edhofer (The Black Shirt Blog).Am Dienstag, den 17. November, um 19 Uhr stellen Nina Horaczek und Sebastian Wiese ihr Handbuch im Nazim Hikmet Kultur Cafe – Wien (1070 Wien, Schottenfeldgasse 95) vor. Der Eintritt ist frei! Vor Ort werden Spenden für das Flüchtlingsprojekt Train of Hope – Hauptbahnhof Wien #hbfvie gesammelt.Eine gemeinsame Veranstaltung von Unsere Zeitung und der InitiativeÖsterreich gegen Rechts in Kooperation mit dem Nazim Hikmet Kulturcafé Wien

 

„Inspektor gibt’s kan!“

 

„Kottan ermittelt“-Lesung & Filmvorführung mit Tibor Zenker

Die Figur des fiktiven Wiener Polizeimajors Adolf Kottan nimmt seit fast 40 Jahren in der österreichischen Krimigeschichte eine Sonderstellung ein: Als Ermittler bei der Mordkommission löst er gemeinsam mit seinen Kollegen, dem einbeinigen Schremser und dem einfältigen Schrammel, Fälle, die von ungewöhnlichen Umständen und bizarren Begleiterscheinungen geprägt sind. Immer an der Grenze von überdrehter Parodie und sozialkritischem Anspruch, genießt „Kottan ermittelt“ als TV-Serie (1976-1983), im Kino, als Buchreihe, auf der Theaterbühne und sogar als Comic Kultstatus.

Tibor Zenker gibt einen Einblick in die Historie und Hintergründe der von seinem Vater Helmut Zenker (1949-2003) erfundenen Figur, berichtet über deren Fortleben bis heute und stellt in einer Lesung einige literarische Fälle vor. Im Anschluss wird in einer Filmvorführung Tibor Zenkers Theaterstück „Kottan ermittelt: Rabengasse 3a“ (2009) gezeigt, in einer Aufzeichnung aus dem Wiener Rabenhof Theater, u.a. mit den Darstellern Reinhard Nowak, Rudi Roubinek, Doris Schretzmayer, Dany Sigel und Roman Gregory und unter der Regie von Thomas Gratzer.

Datum: 16.09.2015
Ort: Nazim Hikmet Kultur Café
Beginn:  19:00